Startseite
  Archiv
  Übersichtskarten
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 

Webnews



http://myblog.de/zweiinaotearoa

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Ich, du und Engelbert Humperndink

Mit unserem neuen Autos, einer Auswahl grossartiger Kassetten und neuem Mut machten wir uns auf den Weg zur Coromandel Peninsula. Dort klapperten wir alles an Staedten ab (geht auch nicht anderes, weil die Kuestenstrasse durch alle Orte fuehrt). Unsere erste Nacht im Auto verbrachten wir auf einem Campingplatz an der noerdlichen Spitze der Halbinsel; Port Jackson. Das Rauschen des Meeres wiegte uns in den Schlaf, die kaelte des Wassers beim morgendlichen Bad weckte uns und kuehlte den Sonnenbrand... nach zwei Naechten ging es auf der OStseite wieder nach unten. In Hahei blieben wir zwei Naechte in einem Holidaypark in dem es sogar HEISSE Duschen gab. Was fuer eine Wohltat! Wir liefen mit allen anderen Menschen zum Cathedral Cove. Die einzig ernst zu nehmende Architektur die ich bis jetzt hier gesehn hab.  Am Hot Water Beach betrachteten wir wie Menschen auf engstem Raum in Sandloechern sassen bis sie von den sehr welligen Wellen ueberspielt wurden. Was fuer ein Schauspiel...

Lisa wurde krank deswegen suchten wir uns ein Hostel, die Wahl viel auf das BAckpackers Hostel in Whangamate. Dort war niemand. Was wunderbar war, weil wir schoen rumflaezen konnten...Der Strand ist sehr beliebt bei Surfern, zum schwimmen war es mir zu kalt. Als es Lisa bessr ging, fuhren wir nach Paeroa. Wo ein sagenhaftes Getraenk her kommt: L & P. Die groesste Atraktion des Ortes, neben wunderbaren Antiquitaetenlaeden, ist eine riesige L & P Flasche vor der wir uns brav fotografiert haben... Danach liefen wir den Karangahake Gorge (Was ist das?). Seeeeehr beeindruckende Rohre und Ruinen aus der Goldgraeberzeit und ein langer nasser Tunnel zum durchlaufen. Genau das richtige um die Kondition zu foerdern. DAnn zog es uns weiter. Auf unserem WEg kaem wir durch Bethlehem udn Judea, Mt. Manganui, Tauranga...udn endeten in Te Puke um in einem Hostel nach Arbeit zu fragen. Die haben da so nen tollen Deal: 5 Wochen zum besonders guenstigen Preis mit Hilfe bei der Arbeitsuche. Gestern kamen wir an, heute fahren wir wieder. HIer kann man unmoeglich 5 Wochen leben ohne Depressiv zu werden. Oder krank. Inzwischen bin ich dir Kranke. War ja klar, wenn man sich eine Rueckbank teilt...

Jetzt gehts weiter. Wohin? ....

 

Neue Bilder gibts uebrigends auch. Also: Nachschaun.

20.12.07 02:26
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung