Startseite
  Archiv
  Übersichtskarten
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 

Webnews



http://myblog.de/zweiinaotearoa

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Was uns so alles vom schreiben abhielt

Wir sind wohl die 2 faulsten Blogschreiber die es gibt. Tut mir ja auch leid. Aber es passiert einafch zu viel. Ab udn zu mal.

Was bisher geschah, Teil 1:

03.03..08  Wir verliessen Napier nach einem durchzechten Wochenende mehr oder weniger Hals ueber Kopf. Auf einmal war die Zeit dort vorbei und wir waren nicht drauf vorbereitet. Im Halbschlaf rafften wir unseren Kram zusammen, schmissen alles ins Auto und fuhren zum letzten mal zur OC um mit einer handvoll unserer, auch von den Zeichen der Nacht entstellten, Kollegen zu lunchen. Natuerlich regnete es in stroemen. Wir fuhren noch bei Janine, der zweiten Managerin vorbei um zu klaeren, wie sie meine in Cola-Jim Beam ertrunkene Kamera zu retten gedenkt. Dann ging es los. Richung Wellington. Mit Zwischenstopp am Ort mit dem laengsten Namen der Welt, der da waere:Taumatawhakatanghangakoauauotamateaturipukakapikimaungaoronukupokaiwnenuakit

Abgesehn von dem Namen ist aber auch nichts spannend an diesem Ort. Es war wunderbar, mal wieder durch die Natur zu fahren, die Landschaft veraenderte sich langsam um uns und wir konnten den Tennungsschmerz mit neuen Eindruecken ueber tuenchen.

Wir verbrachten eine Nacht allein in einem einsamen Hostel mit grandioser DVD Sammlung und Heizdecken auf die wir wie Greise nieder sanken. Es wa mal wieder spaet eworden, wie immer udn wir mussten usn eingesethn, das wir waerend unsere Stadtzeit das Reisen verlernt hatten.

Am naechsten Tag ging es nach einer grade noch reichtzeitigen Fuellung des Tanks nach Wellington ( auch Welly genannt). NAuerlich hatten wir kein Hostel reserviert und mussten nehmen, was uebrig blieb: YHA. Immerhin mit hautnahmen Entertainment; Liebesspiele im Hochbett. Ich verpasste die pure Leidenschaft leider. Am Tag darauf zogen wir in die gruselige Mapel Lodge um. Dreckig und seltsam. Wir konnten die Kueche nicht benutzen, unsere Ekel-Hemmschwelle ist wohl noch zu  hoch, und mussten leider, leider immer Essen gehn.

Wir machten ein bisch auf Tourist, fuhren cable car in den Botanishcen Graten wo wir Plaene zur Rettung der kulturellen Szene und des internationalen Anshen KAssels schmiedeten. Besichtigten Katherine Mansfield( grossartige Frau!) Geburtshaus, das Te Papa (Nationalmuseum) in dem man Tage verbringen koennte, wanderten durch Hafen und Einkaufsstrassen, gingen ins Kino, gingen Feiern, gingen auf die Geburtstagsfeier einer Arbeitskollegin, trafen Lisa C., sahen " the last riot" von AES+F und andere Kunst und fuhren am 10 Maerz mit der 13.00 Faehre auf die Suedinsel.

Das war wunderschoen, besonders das Eintauchen in die Fjordlandschaft des Marlborough Sounds( ja, auch Delfine kreuzten unseren Weg...). Wir kamen am spaeten Nachmittag in Picton an und entschieden uns, bis nach Nelson weiter zu fahren.

...Fortsetzung folgt

19.3.08 01:38
 


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Lynx (19.3.08 19:41)
Hallo,

hier das versprochene Kommentar. Euer Abschied hört sich ja mehr nach Flucht als nach abschied an. Und wie habt ihr das mit der Kamera und dem Jim Beam hinbekommen oder wohl weniger Ihr. Und wie hat sie gedacht sie zu retten?

Den Namen von dem Ort musste ich erstmal googeln und gleich was spannendes gefunden [url]http://de.wikipedia.org/wiki/Taumatawhakatangihangakoauauotamateaturipukakapikimaungahoronukupokaiwhenuakitanatahu[/url] Aber all zu spannend scheint es wirklich nicht zu sein.

„usn eingesethn, das wir waerend unsere Stadtzeit das Reisen verlernt hatten.“ Ist das die feine Umschreibung von ihr habt euch verfahren oder einfach nur das reisen nicht mehr gewöhnt? ;-)

Zum Hostel, ich hoffe es war besser als DVD gucken. War das mit der Küche wirklich so schlimm? Ich würde ja Beweisfotos verlangen aber damit sieht es ja wohl schlecht aus.

Pläne zur Rettung des Ansehens und der Kulturellen Szene Kassels hört sich interessant an. Aber ich glaube unsere Botanischen Gärten können mit denen in Neuseeland nicht mithalten.

Geburtstagsfeier klingt auch nach Spaß und Alkohol aber die ist wirklich so weit gefahren um in der OC zu arbeiten ober hab ihr in Welly noch einen Nebenjob angenommen? Und wer ist eigentlich „Lisa C“. Delphine klingt schön vor allem wenn sie die Fähre ein Stück begleiten, wie groß war die eigentlich?

So bin dann mal mit ein paar Menschen ein paar Filme schauen.... warte gespannt auf Teil 2...

Lynx


julikind / Website (19.3.08 23:13)
na endlich!
ich warte schon so verzweifelt auf neue einträge, dass ich von euch träume! :*

ich wünsch' euch schon mal fröhliche ostern. ^^

ich vermisse euch! v.v

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung